Experten-CFD-Handelsstrategien, die Sie 2021 nicht übersehen sollten!

24. Okt. 2021CFD-Handel0 Kommentare

CFDs können wertvolle Finanzinstrumente sein, die Sie dabei unterstützen, Ihre Handelsziele benutzerorientiert zu erreichen. CFDs sind jedoch mit hohen Risiken verbunden, weshalb erfahrene Trader meist in dieses Anlagefeld einsteigen. Wenn Sie ein Neuling sind, ist es gut, dass Sie wegbleiben. Wenn Sie auf dieser Skala liegen, haben wir skizziert 10 CFD Handelsstrategien oder Tipps für Sie, die Ihnen helfen, den hochvolatilen Markt weitgehend zu überstehen.

CFD-Handelsstrategien

Der CFD-Handel bedeutet kurz gesagt eine Wette darauf, ob ein bestimmter finanzieller Vermögenswert, wie ein Rohstoff, ein Aktienindex oder ein Währungspaar, an Wert verliert oder steigt.

Wenn Sie beispielsweise auf den Euro gegen das Pfund wetten möchten, können Sie zum EUR/GBP-CFD aufsteigen. Wenn der Euro in Bezug auf das Pfund fast über 1% liegt, wird der CFD-Preis um 1% steigen. Daher der Name: Differenzvertrag.

Teil 1: Goldene Regeln für CFD-Handelsstrategien

CFDs sind in den letzten Jahren aufgrund ihrer Verdienste für verschiedene Arten von Händlern sehr bekannt geworden. Aber der CFD-Handel birgt auch gewisse Risiken. Also haben wir zehn goldene Regeln zusammengestellt von CFD-Handelsstrategien Genommen als CFD-Handelsstrategien für Anfänger.

1 – Verbessern Sie Ihr CFD-Wissen

Bevor Sie mit dem Handel beginnen, müssen Sie verstehen, was CFDs sind und wie sie funktionieren.

CFD bezieht sich auf Differenzkontrakte – ein derivatives Produkt, mit dem Sie auf einer Vielzahl von globalen Märkten wie Rohstoffen, Devisen, Indizes und Aktien spekulieren können, ohne den zugrunde liegenden Vermögenswert besitzen zu müssen. Dies bedeutet, dass Sie fallende und steigende Marktpositionen einnehmen können – wenn der Preis sinkt, würden Sie Short gehen (verkaufen) oder Long gehen (kaufen), wenn Sie einen Anstieg vorhersagen.

CFDs sind ein Hebelprodukt. Somit werden Ihr Verlust und Ihr Gewinn auf der Gesamtpositionsgröße berechnet. Es ist also wichtig, sich daran zu erinnern, dass die Hebelwirkung zwar Gewinne vervielfachen kann, aber auch zu vervielfachten Verlusten führt, bestehend aus Verlusten

die die Einlagen für einzelne Positionen übersteigen.

2 – Berücksichtigen Sie alle Faktoren, um einen Handelsplan zu erstellen

Es würde helfen, wenn Sie alle Faktoren berücksichtigen, um zu machen CFD-Handelsstrategien. Ihre Handelsziele, Ihr Handelskapital, Ihre Risikobereitschaft, Ihr Finanzwissen und Ihr Zeitrahmen sind einige der entscheidenden Punkte, die Sie berücksichtigen sollten, bevor Sie einen Plan ausführen. Es ist ratsam, auch ihre Grenzen anzuerkennen.

Auch wenn Sie ein erfahrener Trader in anderen Märkten sind, benötigen CFDs möglicherweise einen ganz anderen Ansatz.

3 – Bleiben Sie bei Ihrer CFD-Handelsstrategie

Die nächstbeste Sache, an die Sie sich erinnern sollten, ist, sich an Ihr C . zu haltenFD-Strategien und -Techniken.

EIN CFD-Handelsstrategie hebt den Handelsstil hervor, den Sie verwenden möchten, bestehend aus einer Methodik zum Verlassen und Betreten eines Handelsmarktes oder einer Handelsposition sowie der Indikatoren und Tools, die Sie möglicherweise verwenden.

Ihre CFD-Strategien hängt davon ab, wie viel Zeit Sie mit der Analyse der Märkte verbringen möchten. Sie können verschiedene Handelsstile verwenden, darunter Daytrading, Scalping, Hedging und Swingtrading.

Es ist wichtig, an Ihrem zu bleiben CFD-Handelsstrategien für Anfänger, da parameterbasierter Handel den Impuls zum Handeln aus Gier oder Angst reduziert. Es ist jedoch ebenso wichtig zu wissen, wann Ihr CFD-Handelsstrategie funktioniert nicht. Sie können dies erreichen, indem Sie Ihre Verluste und gewonnenen Trades aufzeichnen und Ihre CFD-Strategien.

4 – Wählen Sie den richtigen Hebel

Der Hebel könnte Ihnen dabei helfen, höhere Gewinne aus den Kursbewegungen des Basiswerts zu erzielen. Wenn sich der Markt jedoch in die entgegengesetzte Richtung bewegt, kann dies, wie oben beschrieben, auch Ihre Verluste vervielfachen. Wählen Sie die Leverage Ratio also mit Bedacht.

Für Anfänger könnte ein konservatives Risikoprofil relevanter und passender sein. Dies bedeutet, dass Sie Verhältnisse wie 100:1 oder 50:1 wählen. Diese können Sie speziell für Aktien und Indizes mit geringerer Liquidität als dem Devisenmarkt mit höherer Volatilität überprüfen.

5 – Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Gesamtpositionsgröße verstehen

Ihre Positionsgröße ist das Marktengagement des gesamten Trades. Beim Eröffnen einer neuen Position müssen Sie Ihren verfügbaren Risikobetrag und das Kapital, das Sie berücksichtigen möchten, berücksichtigen.

Jeder CFD-Händler sollte seinen genauen Kapitalbedarf und das Risiko, das er bereit ist, für jeden Trade in seinem Handelsplan einzugehen, bestimmen.

Denken Sie daran, dass CFD ein Hebelhandel ist, sodass Ihre Gesamtgröße der Position immer deutlich höher ist als Ihre ursprünglichen Einzahlungen, und Sie könnten mehr verlieren, als Sie sich für einen einzelnen Handel verpflichten. Folglich besteht ein Standardpfad darin, bei jeder Transaktion und Risikomanagement mit Limits und Stops nur einen kleinen Prozentsatz Ihres Kapitals zu riskieren.

6 – Wählen Sie einen regulierten Broker

Es wäre hilfreich, wenn Sie den Handel in aller Ruhe ausführen würden. Ein regulierter Broker sorgt für die Sicherheit Ihrer Gelder und bietet auch Bildungsressourcen und Anleitungen für den Handel. Ziehen Sie daher beim Lernen einen regulierten Broker mit den folgenden Schwerpunkten in Betracht CFD-Strategien und -Techniken:

  1. Modernste Handelsplattformen
  2. ECN-Preise
  3. Auswahl an Finanzinstrumenten
  4. Lizenz einer begehrten Finanzaufsichtsbehörde wie ASIC, FCA oder ESMA
  5. Mehrere Handelstools
  6. Namhafte Liquiditätsanbieter
  7. Wissensressourcen

Üben Sie schließlich Ihr CFD-Handelsstrategien mit Demokonto. Mit Geduld und Disziplin, Ihr gut durchdachtes CFD-Handelsstrategien können tatsächlich ergebnisorientierte werden.

7 – Analysieren Sie die Märkte, um Ihre Trades zu timen

Bei der Gestaltung Ihres CFD-Handelsstrategie, über die Art der Analyse entscheiden, um Einstiegs- und Ausstiegspunkte in den Markt zu identifizieren.

Die Händler verwenden hauptsächlich zwei Arten von Analysen: technische und fundamentale. Die Fundamentalanalyse zielt auf externe Einflüsse und Ereignisse wie makroökonomische Daten, Eilmeldungen und Unternehmensankündigungen ab.

Die technische Analyse ist eher auf der Seite der Vorhersage der zukünftigen Richtung durch das Studium historischer Preischarts.

Obwohl Sie jede Analyse einzeln verwenden können, ist es üblich, eine Kombination der beiden zu verwenden.

8 – Behandeln Sie Ihre Risiken mit Limits und Stops

Eine Standardmethode zum Umgang mit Risiken besteht darin, einer Position Limits und Stops zuzuordnen; diese definieren die Exits der Handelsebene vor und können helfen, Ihr Kapital zu schützen. Eine Stop-Loss-Order ist die Anweisung eines Brokers, Ihren Trade zu einem sicherlich ungünstigeren Preis als dem aktuellen Marktpreis zu schließen.

Stellen Sie sich daher die Frage: "Wie viel Geld bin ich bereit zu verlieren, bevor ich meinen Trade schließe?" und setzen Sie dementsprechend Ihren Stop-Loss. Es ist hervorragend zu bedenken CFD-Day-Trading-Strategien sowie.

Eine Close-Limit-Order wird platziert und schließt zu einem günstigeren Preis als dem aktuellen Marktpreis. Dies schließt Ihren Trade, nachdem Sie ein bestimmtes Gewinnlimit erreicht haben, mit dem Wunsch, Ihr Kapital gegen starke Marktbewegungen zu schützen.

9 – Asset-Korrelationen berücksichtigen

Handelsstrategien für CFDs kann helfen, Risiken abzusichern. Dafür müssen Sie jedoch auf die Asset-Korrelation als einen wesentlichen Faktor achten. Korrelation ist die Antizipation der Preisbewegungen von Vermögenswerten gegeneinander oder parallel zueinander. Die meisten Trader handeln zwei verschiedene CFDs in einer Branche, einen Short und einen Long.

Einige könnten zwei Märkte in Betracht ziehen, die eine negative Korrelation aufweisen, wie etwa Rohöl und der US-Dollar.

Pair Trading kann Ihnen dabei helfen, aus der Divergenz zwischen den beiden zugrunde liegenden Vermögenswerten Kapital zu schlagen. Sie können basierend auf dem Markttrend einen schwachen und einen vitalen Vermögenswert auswählen und eine Short-Position für den stärkeren und eine Long-Position für den fragileren Vermögenswert einnehmen. Die allgemeine Marktrichtung hat im Allgemeinen keinen Einfluss auf die Gesamtergebnisse. Es ist die Abweichung zwischen den beiden Vermögenspreisen.

10 – Üben Sie den Handel mit einem Demokonto

Wenn Sie noch nicht bereit sind, auf Live-Märkten zu handeln, besteht eine vereinfachte Möglichkeit zum Testen des Handelsplans darin, ein Demokonto zu eröffnen und die Umsetzung der Geschäfte mit virtuellen Mitteln zu üben. Ein Demokonto ist eine großartige Chance, Live-Märkte in einer risikofreien Umgebung ohne Risiko zu erleben.

Stellen Sie bei der Erkundung Ihres Demokontos sicher, dass Sie die verwendeten Finanzbedingungen und die zugänglichen Märkte verstehen.

Sobald Ihr Vertrauen aufgebaut ist, können Sie ein Live-Konto eröffnen und Ihr Wissen in die Tat umsetzen.

Teil 2: Warum CFD-Handelsstrategien verwenden?

CFD-Handelsstrategie

Die Wichtigkeit von CFD-Handelsstrategien ist schwer zu übertreiben, und ohne einen definierten und kohärenten Aktionsplan ist es schwer. Alles handeln ohne CFD-Strategien ist wie Golf mit verbundenen Augen zu spielen. Wenn Sie den Ball ein- oder zweimal treffen, ist es wichtig, das Gesamtbild mit einem idealistischen Ansatz zu betrachten und zu eröffnen CFD-Handelsstrategie.

Auswählen welche CFD-Handelsstrategien für die beste Wirkung einzusetzen ist ein Balanceakt. Sie müssen bei der Entscheidungsfindung verschiedene Faktoren berücksichtigen, darunter Ihre Risikobereitschaft, Ihre Handelsziele und den Einfluss der Hebelwirkung auf Ihr verfügbares Kapital und Ihre Positionen.

Trotzdem ein passendes finden CFD-Handelsstrategie ist der erste Schritt zu einem konsistenteren CFD-Handel. Es könnte Ihren Weg zum Aufbau einer profitablen und langfristigen Handelskarriere machen.

Zwei Arten von Strategien

Kurzfristig

Einige von ihnen basieren auf Long-Positionen, während andere auf Leerverkäufen an schwachen Märkten angewiesen sind.

Andere konzentrieren sich auf die Wendepunkte des Marktes, während sie innerhalb der Grenzen der letzten Kursentwicklung handeln. Trotz der Besonderheiten wird die Eigenart einer individuellen Strategie zugrunde liegen – sie zielt entweder auf die langfristige Anlagestrategie oder auf eine kurzfristigere Anlagestrategie ab.

Beide sind jedoch im gesamten Trading gleichermaßen berühmt. CFDs fallen in der Regel in den kurzfristigen Zeitraum, da die Finanzierungskosten eine langfristige Hebelwirkung erschweren können.

Langfristig

Die herkömmliche Weisheit des CFD-Handels legt nahe, dass kurzfristige Transaktionen die beste Strategie sind, indem offene Positionen für ein oder zwei Tage platziert werden. Langfristige CFD-Handelsstrategien wurden lange Zeit als Reservat von weniger stark gehebelten Handelsstilen angesehen und neigen dazu, mit weniger volatilen Märkten Hand in Hand zu gehen.

Einige CFD-Handelsstrategien sind für diejenigen mit einer längerfristigen Perspektive konzipiert. Während die Finanzierungskosten zweifellos ein Thema sind, das beim Umgang mit Margin-Investitionen berücksichtigt werden muss, heben sie das Gewinnpotenzial einer bestimmten CFD-Position nicht unbedingt auf.

Teil 3: Einige häufig gestellte Fragen

1 – Können Sie reich mit CFDs handeln?

Ja, es ist möglich, mit CFD-Handel Geld zu verdienen. Die lange und praktischere Antwort ist, dass Sie zuerst Ihre Trading-Fähigkeiten und -Übungen, Disziplin und Geduld verbessern müssen, um sich auf dem Markt zu behaupten.

2 – Warum verlieren Menschen beim CFD-Handel Geld?

CFDs sind komplizierte Instrumente, die mit einem hohen Risiko verbunden sind, aufgrund der Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 77% von Privatanlegerkonten verlieren Geld.

3 – Wie berechnet man den CFD-Gewinn?

Um Ihren Gewinn zu berechnen, multiplizieren Sie die Differenz zwischen dem Schlusskurs und dem Eröffnungskurs Ihrer Position mit ihrer Höhe. $29,60 – $27,60 = $2, was Sie mit 2000 CFDs multiplizieren, um einen Gewinn von $4000 zu erzielen.

Abschluss

Während Risiken verbunden sind mit CFD-Handelsstrategien, Zeit zu investieren, um Ihr CFD-Wissen zu übertreffen, kann Ihnen relevante Vorteile bringen und Ihr Risiko reduzieren.

Wie wir festgestellt haben, ist die Suche nach Ihrer idealen Handelsstrategie ein fortlaufender Vorgang, der auf Ihre Handels- und Persönlichkeitsziele zugeschnitten sein sollte. Die Entwicklung ist nicht zu Ende, denn auch die professionellen Trader können noch mehr lernen. Aber wenn du diesen goldenen Punkten folgst und bei deinem bleibst CFD-Strategien, sind Sie auf dem besten Weg, ein erfolgreicher CFD-Händler zu werden.

Verwandte Blogs

Voreinstellungen Farbe

Primär
Sekundär